Menü
+49 (0)2154 887 038 (Germany)
+91 9621 811 222 (Asia)

Produktfilm erstellen: 7 Videomarketing-Tipps für mehr Klicks

Gepostet bei Admin in Video Production

Videos gehören zu den vielseitigsten Formaten auf dem Markt. Als Unternehmen können Sie aus einem großen Pool an unterschiedlichsten Stilen wählen und haben so immer genug Raum für Kreativität und Innovation, um Ihre Botschaft in ansprechender Form zu transportieren.

Egal ob Sie nun Ihre neue Marke bewerben, ein Anwendungsvideo oder einen Produktfilm erstellen möchten — es bieten sich eine ganze Reihe von Lösungen an, um Ihre Serviceleistungen zu präsentieren: etwa ein klassischer Erklärfilm, eine lustige Animation mit einer spannenden Handlung oder vielleicht ein hochmodernes, interaktives Video.

Allerdings müssen auch Videos – wie alle Marketinginstrumente – aus praktischer Sicht betrachtet werden. Sie haben wahrscheinlich Wochen oder sogar Monate damit verbracht, dieses coole Filmmaterial zu sammeln und zu schneiden. Es ist wunderbar, das fertige Werk zu sehen. Was sind nun die nächsten Schritte, damit Menschen es vor die Augen bekommen und ein Interesse an Ihrem Unternehmen entwickeln?

Die folgenden 7 Videomarketing-Strategien sind unglaublich einfach und verhelfen Ihnen zu mehr Aufrufen. So können Sie sichergehen, dass der Produktfilm, den Sie mithilfe einer professionellen 3D Firma erstellt haben, die Aufmerksamkeit erhält, die er verdient.

1. Optimieren Sie Ihre Videos

Es bieten sich – abhängig von der Plattform, auf der Sie etwa eine technische 3D Animation stellen wollen – einige Optimierungsstrategien, die gewährleisten, dass sie dort auch ausreichend sichtbar ist.

YouTube

YouTube ist als Tochtergesellschaft von Google de facto die wichtigste Plattform zum Hochladen von Videoinhalten. Videos liefern schnelle SEO-Ergebnisse, müssen vorab allerdings auch entsprechend SE-optimiert werden.

  • Verwenden Sie das Ziel-Keyword im Titel, damit es angezeigt wird, wenn Nutzer danach suchen.
  • Schreiben Sie eine kurze aber relevante Beschreibung Ihres Videos.
  • Verwenden Sie Keywords als Tags. Integrieren Sie das Haupt-Ziel-Keyword und weitere daraus abgeleitete Keywords.
  • Ordnen Sie Ihr Video – z. B. eine technische 3D Animation – einer relevanten Kategorie zu.

Facebook

Facebook ist nach YouTube die erfolgreichste Plattform für Videomarketing. Mit unglaublichen 2,32 Milliarden aktiven Nutzern, flexiblen Werbemöglichkeiten und nun auch Autoplay kann Facebook Sie tatsächlich mit Ihrer Zielgruppe verknüpfen. Machen Sie Gebrauch von diesen Tipps, um Ihre Facebook-Videos zu optimieren:

 

  • Nutzen Sie das quadratische Videoformat (im 1:1-Verhältnis). Es eignet sich hervorragend für Nutzer, die Ihre Website über Mobilgeräte besuchen. Dieses Format nimmt mehr Raum im Newsfeed ein und generiert so mehr Aufrufe.
  • Nutzen Sie Hashtags.
  • Wählen Sie Schriftgrößen, die auch für Nutzer von Mobilgeräten gut lesbar sind. Bei aktiviertem Silent Feedback und Autoplay muss der angezeigte Text die Aufmerksamkeit des Besuchers auf sich ziehen, deshalb sind fettgedruckte, große Schriftarten unbedingt von Vorteil.
     

2. Teilen
 

Sie haben den perfekten Produktfilm oder Imagefilm erstellt? Haben Sie keine Angst, ihn der Öffentlichkeit vorzustellen! Das Internet lebt vom Teilen von Inhalten, und Videos gehören zu den Formaten, die sich am häufigsten viral verbreiten.

92 Prozent der Nutzer, die sich Videos auf Mobilgeräten anschauen, teilen diese mit anderen. Sie sollten sich aber nicht nur auf diese Statistik verlassen. Um Ihre Reichweite zu vergrößern und sicherzustellen, dass Ihr Imagevideo von möglichst vielen Menschen gesehen wird, ist es ratsam, das Video breitgefächert im Internet zu präsentieren:

 

  • Teilen Sie Ihr Video in den sozialen Medien (Facebook, Instagram, Twitter) und treten so mit Ihrem Publikum in Kontakt. Mit Tools wie Hootsuite lässt sich der Produktfilm, den Sie erstellt haben, in allen Netzwerken gleichzeitig posten.
  • LinkedIn ist eine gute Lösung, wenn Sie Ihr Video in einem professionellen Netzwerk teilen möchten. Als einer der ersten Beta-Tester der Plattform habe ich zusammen mit dem Mitbegründer und CTO Jean-Luc Vaillant feststellen können, dass das Profil des Unternehmens in Verbindung mit LinkedIn-Gruppen die Reichweite eines Videos erheblich verbessern kann. 
  • Verschicken Sie Ihr Video in Newslettern.
  • Senden Sie Videos wie technische 3D Animationen in personalisierten E-Mails an Ihre Partner und Kunden.
  • Videos von großen Events wie z. B. Produkteinführungen sollten ebenso auf Ihrer Website – entweder auf der Homepage oder auf einer anderen Landingpage – platziert werden. Auf diese Weise erzielen Sie bis zu 80 Prozent mehr Conversions. 
  • Integrieren Sie Ihr Video in einem Blogbeitrag. Hier gilt: Je länger der Beitrag, in dem Sie den von Ihnen erstellten Produktfilm platzieren, desto besser. Die Kombination aus Video und Text ist unschlagbar, zumal langformatige Inhalte Ihre Chancen erhöhen, in den Suchergebnissen bessere Platzierungen zu erreichen.

 

3. Werbeanzeigen
 

Ihr Video wird idealerweise organisch entdeckt, wenn Nutzer online nach einem Keyword suchen, das mit Ihrem Unternehmen in Verbindung steht. Dies ist jedoch nicht immer möglich.

Ist Ihre Marktnische, aus der heraus Ihr Unternehmen operiert, zu umkämpft oder – im Gegenteil – zu spezialisiert, kann es entsprechend länger dauern, bis man Ihr Video findet.

In diesem Fall können bezahlte Werbeanzeigen Ihnen nicht nur mehr Aufmerksamkeit, sondern auch einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

  • Google Ads liefert schnellere Ergebnisse als SEO und listet Ihr Video unter den obersten Suchergebnissen. Es ist auch möglich, mehrere Keywords auszuwählen, im AdWords-Bereich benutzerdefinierte demografische Daten zu definieren und sogar eine Tageszeit festzulegen, zu der Ihre Anzeige für Nutzer zu sehen sein soll. In diesem detaillierten Leitfaden erfahren Sie die einzelnen Schritte, die es bedarf, um eine AdWords-Kampagne zu starten.

 

  • Facebook-Werbeanzeigen stellen für Sie eine Chance dar, die Sie nicht außer Acht lassen sollten, wenn Ihr Unternehmen in den Social Media präsent ist (und das sollte es!). Der Hauptvorteil von gesponserten Werbeanzeigen liegt darin, dass Facebook-Nutzer sie in ihrem Newsfeed zu sehen bekommen, selbst wenn sie nicht aktiv auf der Suche nach Ihrer Marke sind. Nach Einschätzung des Online-Nachrichtenportals TechCrunch sind die durchschnittlichen Werbeeinnahmen pro Nutzer in den USA in diesem Jahr um 50 Prozent angestiegen. Das sollte Grund genug sein, es selbst auszuprobieren. Zwecks Umsatzmaximierung empfiehlt es sich, die von Facebook empfohlenen Videospezifikationen zu befolgen.

 

4. Erstellen Sie ein cooles Miniaturbild
 

Eine Sache die gerne übersehen wird, ist das Miniaturbild. Achten Sie beim Hochladen Ihres Videos auf YouTube darauf, dass das Miniaturbild genauso interessant ist wie das Video selbst.

Betrachten Sie das Miniaturbild einfach als Buchumschlag. Ein Video besteht nicht nur aus informativem Inhalt, sondern im günstigsten Fall eben auch aus einem großartigen Miniaturbild, das Ihnen mehr Aufrufe einbringt, sobald der von Ihnen erstellte Produktfilm in den Suchergebnissen oder im empfohlenen Feed erscheint.

Ihr Miniaturbild sollte für das Video relevant sein. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, Ihre Zielgruppe für Ihr Unternehmen zu begeistern:

  • Nahaufnahmen von Person wecken Emotionen. Laut dem YouTube Creator Playbook sind Miniaturbilder, die eine Person darstellen, am wirkungsvollsten. Diese Insights sind Gold wert für Sie!

 

  • Verwenden Sie einen hellen Hintergrund und kontrastreiche Farben.

 

  • Bei Miniaturbildern kommt es primär nicht auf den Text an. Sie sollten also nur große, fette Buchstaben verwenden - und auch nur dann, wenn unbedingt nötig. Mehr als sechs Wörter sind ein No-Go.


Spricht man über YouTube-Miniaturbilder kommen wir nicht um das Thema Clickbaits umhin. Als Marke sollten Sie sich natürlich von all den "billigen Tricks" fernhalten, die nur darauf angelegt sind, viele Klicks zu generieren.

Mit einem solchen Ansatz stellen Sie sich langfristig gesehen selbst ein Bein, zumal diese Praxis bei Ihren Geschäftspartnern gewiss keinen guten Eindruck von Ihrem Unternehmen hinterlässt.

 

5. Verwenden Sie Infokarten und Abspanne auf YouTube
 

Sie haben also all diese Tipps befolgt und Ihr YouTube-Video bekommt immer mehr Zuspruch. Fantastisch!

Was ist jetzt der nächste Schritt? Nun, die Interaktion mit dem Nutzer darf nicht enden, nachdem er Ihr Video angeschaut hat. Im Gegenteil, Sie sollten ihn animieren, Ihre Website zu besuchen, Ihren Kanal zu abonnieren und die Interaktion mit Ihrem Unternehmen fortzusetzen.

Auf YouTube geht das ganz einfach mit Infokarten und Abspannen, die quasi anstelle von Hinweisen am Ende Ihres Videos platziert werden.

Wählen Sie relevante Videos und verlinken diese mit den Infokarten. Mithilfe von YouTube-Analysen lässt sich feststellen, welche Videos das größte SEO-Potenzial bzw. die größte Zielgruppenbindung aufweisen.

Stellen Sie sicher, dass Sie einen einprägsamen Teaser-Text und eine kundenspezifische Botschaft einstreuen, um die Zuschauer zum Anklicken zu bewegen.

Beste Ergebnisse erzielen Sie in der Regel, wenn Sie zudem gesprochene Hinweise beifügen – etwa einen Call to Action, mit dem Sie die Zuschauer anregen, sich auch andere Videos anzusehen. Auf diese Weise gewinnt Ihr Kanal schnell an Beliebtheit.
 

6. Optimierungen für stumme Videos
 

Diese Strategie mag seltsam klingen, denn immerhin beeinflusst der Ton die Stimmungslage der Zuschauer doch ganz wesentlich. Berücksichtigen Sie jedoch die Art und Weise, in der die meisten Menschen Videos auf Facebook ansehen, dann ist die Optimierung Ihres Videos gerade für Silent Feedback absolut sinnvoll.

Die Mehrheit der Facebook-Nutzer scrollt ihre Feeds nämlich nach unten und schaltet den Ton dabei in der Regel aus. Sie nutzen selten ihre Kopfhörer. Statistiken zeigen, dass bis zu 85 Prozent der Facebook-Nutzer bevorzugt stumme Videos schauen und 80 Prozent negativ auf Videos reagieren, die mit Ton beginnen.

Wie können Sie also sichergehen, dass Sie auch mit stummen Videos die Aufmerksamkeit des Zuschauers auf sich ziehen?

  • Verwenden Sie eindrucksvolle visuelle Elemente
  • Verwenden Sie fettgedruckte Buchstaben
  • Verwenden Sie Bildunterschriften

 

7. Erstellen Sie herausragende, fesselnde Videoinhalte

Hier ist Ihre Kreativität gefragt. Egal wie viele Tipps und Tricks Sie beherzigen, um mehr Videoaufrufe zu generieren – es wird Ihnen auf lange Sicht nichts nützen, wenn Ihr Video nicht wirklich gut ist.

Unter "gut" verstehen wir in erster Linie ein Video mit perfekt angewandten neuesten Videoproduktionstechniken, die heutzutage von professionellen 3D Firmen wie Addvideos.com bereitgestellt werden.

Schlampige Animationen, schlechte Tonqualität, minderwertiges Videomaterial oder ideenlose Skripte bringen selbst die beste Marketingstrategie ins Wanken. Nehmen Sie sich also die nötige Zeit auf der Suche nach einer vertrauenswürdigen 3D Firma, die Ihr Projekt so umsetzen kann, wie Sie es sich vorstellen – und im günstigsten Fall sogar noch besser.

Ein weiteres Kriterium für gute Videos ist, dass es einen Mehrwert für die Zuschauer bereithält. Was immer Sie auch bewerben möchten, Ihr Video sollte dem Betrachter in irgendeiner Weise Nutzen bringen: ihm z. B. etwas Neues beibringen, ihn unterhalten, ihn anregen oder ihm einfach helfen, ein neues Konzept zu durchdringen. Mehr Wissenswertes zur Erstellung von tollen Videoinhalten finden Sie hier.

Zu guter Letzt sei erwähnt, dass es natürlich immer eine gute Idee ist, sich von den neuesten viralen Videotrends inspirieren zu lassen. Je mehr Elemente Sie in Ihr Produktvideo einfließen lassen, die Zuschauer anziehen, desto besser.

Dies ist naturgemäß nicht immer möglich, da virale Trends meist kurzweilig sind. Handeln Sie also schnell, denn wenn Ihre Strategie aufgeht, dann beschert sie Ihnen einen enormen Anstieg an Videoaufrufen.

Sie möchten sich von Profis ein Erklärvideo, eine 3D-Animation oder einen Produktfilm erstellen lassen? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

Dieser Artikel teilen

Zurück zum Artikel Apr 24, 2019

Ein Boost für Ihr Unternehmen

Ihr Projekt starten